Die Angst - Ursache und Behebung :

Die Angst kommt nicht aus dem Verstand, sondern aus dem Selbst, und beruht auf einem speziellen Erfahrungswert, oder wurde über einen längeren Zeitraum durch mehrere Erfahrungswerte aufgebaut. Angst entspringt also einer Geistigen Vorstellung aus Erfahrungswerten.

Medikamente blockieren die Wahrnehmung der Angst im Hirn. So wie man auch die Schmerzwahrnehmung mit Medikamenten abblocken kann. Doch dieses unterdrückt nur die Wahrnehmung, beseitigt aber nicht die Ursache.

Gleiches gilt für die Selbstsuggestion: "ICH schaffe das". Auch das ist nur eine Unterdrückung, beziehungsweise eine Übertünchung der Angst. Das ICH wird über das SELBST gestellt, und somit das Selbst unterdrückt. Auch das unterdrückt nur die Wahrnehmung, und beseitigt nicht die Ursache.

Die Ursache von Angst sind die Triebe. Die Arterhaltung sorgt für das Begehren - nach irdischen Gütern, die Selbsterhaltung sorgt für die Angst - um sICH (die Person).
Diese Triebe sind notwendig, denn ohne diese Triebe würde der Mensch sich nichtmal selbst ernähren, und auch nicht fortpflanzen.

Doch der Mensch kann eben alles ÜBERTREIBEN.

Denn ANGST bekommt der Mensch, damit er wieder zur VERNUNFT kommt!

Die Angst können Sie nur überwinden, wenn Sie das entsprechende Begehren für sICH (die Person) "abstellen", oder wenn sie das, wovor Sie Angst haben durchleben (erleben). Dann erkennen Sie, daß die Angst unbegründet war.

Beispiel: Begehren - Erhalt des Arbeitsplatzes, ergibt Angst vor Arbeitslosigkeit. Dann reicht es eben schon. Wenn der Chef mit einem mürrischen Gesicht vorbeiläuft, um Angst zu bekommen.

Vollkommen frei von Angst ist der Mensch erst dann, wenn er keine Begehren (weder Zu- noch Abneigung) mehr für sICH (die Person) hat. Das bedeutet aber, harte Arbeit an sich SELBST.

Zuneigung und Abneigung bedingen sich gegenseitig. Habe ich eine große Zuneigung zur Gesundheit, habe ich gleichzeitig eine große Abneigung gegen Krankheit. Habe ich eine große Abneigung gegen Einsamkeit, so habe ich gleichzeitig eine große Zuneigung zu Geselligkeit.

Wenn nun die Drohung entsteht (sei es auch nur - durch eine Sinneswahrnehmung - in der geistigen Vorstellung), daß Sie etwas verlieren könnten, wofür Sie große Zuneigung haben (Kind), dann wird Ihnen Angst entstehen. Wenn die Drohung entsteht (sei es auch nur - durch eine Sinneswahrnehmung - in der geistigen Vorstellung), daß etwas eintritt, wogegen Sie eine große Abneigung haben (Ihr Haus nicht mehr bezahlen können, (Schulden)), dann wird Ihnen Angst entstehen.

Je größer die Zuneigung oder Abneigung, (das Begehren) um so größer die Angst.

Ersichtlich ist aus diesen Erklärungen, daß nicht das EGO und das Begehren für sICH gesteigert werden sollte, sondern im Gegenteil, der Mensch sollte sein Begehren mindern, um sein wahres Selbst zu verwirklichen. Wer sein wahres Selbst verwirklicht hat, der ist sicherlich frei von jeder Angst. Denn Angst hat nur das EGO (das persönliche ICH).

Hier finden Sie Bücher die Ihnen helfen, an ihrem Selbst zu arbeiten, SICH (ihr wahres SELBST) von der Angst um sICH (die Person) zu befreien und sich letztendlich SELBST zu VERWIRKLICHEN.

Wenn Sie wissen wollen, wie die göttlichen Prinzipien in die Natur und den Menschen kommen, wie der Mensch in seinem Innersten funktioniert, dann lesen Sie
"Die göttlichen Gesetze"
.
Wenn Sie anfangen wollen, aus dem SELBST zu DENKEN und zu verwirklichen, dann lesen Sie
"Der Weg zur Vollendung"
.
Wenn Sie die Bewusstseinsstufen des Menschen verstehen, und erkennen wollen, wie weit Ihr wahres SELBST entwickelt ist, was Sie schon hinter sich, und was sie noch vor sich haben, dann lesen Sie
"Das spirituelle Leben"
.

Alle 3 Bücher sind im "Buch zum Sinn des Lebens" zusammen gefasst. In "Antworten auf Lebensfragen I" wird alles ausführlicher erklärt, und "Antwort auf Lebensfragen II" geht mehr in die Tiefe, ins Unbewusste, das Unterbewusstsein.

Hier meine Bücher im Internet. Direkt vom Autor gibt es Sonderangebote, oder bestellen Sie mit der entsprechenden ISBN - Nr. beim nächsten Buchhandel.

 

Urheberrechtlich geschütztes Material
©Demetrius Degen


Counter