Das Geheimnis von Freud und Leid:

Das ICH, das SELBST und der GEIST der darüber steht.

Lebt der Mensch nach dem ICH, freut sich das ICH und leidet das SELBST. Lebt der Mensch nach dem SELBST, freut sich das SELBST und leidet das ICH. Je nachdem, wo sich der Mensch nun gerade in einem GEISTE befindet, (Bewusster SEINSzustand), im ICH oder im SELBST, empfindet er Freud oder Leid.

0. Stufe: Wird der Mensch geboren, befindet er sich als Kind - GEISTIG in seinem SELBST. Ein ICH gibt es noch nicht. Daher auch kein Zwiespalt, daher kein Freud und kein Leid - sondern ein ledigliches SEIN. Durch die Sinneswahrnehmung, den daraus entstehenden Neigungen und Begehren, bildet sich das ICH. Dieses ICH will zufrieden gestellt werden, es will beschützt werden, es will abgesichert werden vor Nöten und Verlusten. Darum strebt der Mensch nach materiellem Gewinn. Er hat sich im GEISTE für die materielle Welt ENTSCHIEDEN.

1. Stufe (1-9): Dieser Mensch lebt zunächst GEISTIG aus dem ICH für das ICH, und das SELBST wird immer mehr zugeschüttet. Er ist zufrieden im ICH. Doch eine DAUERHAFTE Zufriedenheit im ICH gibt es nicht. Darum glaubt der Mensch, sich immer mehr Reichtum und materielle Güter aneignen zu müssen, damit er in seinem ICH zufrieden sei kann. Das Das Ego wird immer weiter aufgebaut, und das SELBST wird immer mehr zugeschüttet. Bis der Schrei, der Hilferuf, (das Gewissen) nicht mehr zu vernehmen ist. Im GEISTE lebt der Mensch voll im ICH und sein SELBST leidet.
Dieser Mensch kommt nicht zur Besinnung - zur inneren RUHE, denn er muß dauernd GEISTIG aktiv sein (seinen Geist mit materiellen Dingen beschäftigen), um den Schrei des SELBST nicht zu vernehmen. So ist er gezwungen, immer härter für seinen materiellen Reichtum zu kämpfen, und immer größere Anstrengungen zu unternehmen, damit sein GEIST mit diesen Dingen beschäftigt ist, und nicht die Stimme (den SCHREI) aus dem SELBST vernimmt. Denn diesen Schrei, dieses Leid seines SELBST kann er nicht ertragen. So ist zu verstehen, daß Manager mit starkem Ego dauernd mit Arbeit beschäftigt sein müssen (deren Geist dreht sich nur noch um die Gewinnmaximierung), und immer mehr Geld verdienen müssen. Eine entspannte Ruhe kennen diese Menschen nicht mehr, weil sie Ihr wahres Selbst nicht mehr ertragen können. Darum können diese auch nicht mehr von Herzen lachen, sondern haben ständig ein gekünsteltes Grinsen im Gesicht.
Ähnliche Probleme haben heute schon Jugendliche, die Ihr wahres Selbst auch schon nicht mehr leiden können, und mit lauter und hektischer Musik, Alkohol und Drogen zudröhnen müssen.
Im GEISTE sind diese Menschen im ICH zufrieden und im Seelischen unzufrieden. (Ihr SELBST kennen diese noch nicht). Menschen dieser Art empfinden im ICH ihre Freuden, und im SELBST ihre Leiden. Menschen dieser Art brauchen einen immer gkößeren "KICK". Bildlich - einen immer größeren Hammer um ihr wahres Selbst TOD zu schlagen.
Ist dieser Mensch das Kämpfen und die Anstrengung satt, hat er endlich erkannt, daß er mit noch so viel Geld, Besitz und Macht, mit noch so lauter Musik, und mit noch so starken Drogen, auf Dauer nicht zur Ruhe kommt nud nicht glücklich werden kann, so ENTSCHEIDET er sich für das SELBST.

2. Stufe (10-14): Der lebt dann GEISTIG aus dem ICH für das SELBST. Sein Streben gilt nicht mehr Reichtum und Besitz, sondern Erkenntnis, Glück, Zufriedenheit und Ruhe. Der "hört" immer mehr auf seine innere Stimme (sein SELBST), obwohl er geistig noch im Materiellen handelt. Der lebt sein SELBST in der Materie aus. So kommt er zu Erfolg, Ehre und Ruhm. Im GEISTE ist er weder im ICH noch im SELBST ganz zufrieden. Der empfindet Freud und Leid im ICH und im SELBST - je nach GEISTIGER Gesinnung.

3. Stufe (15-18): Der ENTSCHEIDET sich ganz für das SELBST. Der lebt dann GEISTIG aus dem SELBST für das SELBST. Wonach der Mensch geistig Strebt, das kommt zum Entstehen. Wovon das Streben weggenommen wird, das zerfällt. So verliert er Reichtum, und gewinnt Glück.
Doch dadurch wird das ICH unzufrieden, und das SELBST wird zufrieden. So wie der ICH-Mensch das SELBST verachtet, so verachtet der SELBST-Mensch das ICH. So wie der ICH-Mensch Schmerzen empfindet, wenn er geistig zum SELBST kommt, so empfindet der SELBST-Mensch Schmerzen wenn er zum ICH kommt. Der ICH-Mensch unterdrückt das SELBST, der SELBST-Mensch unterdrückt das ICH.

Dieser Mensch vernichtet die materielle Welt, und das SELBST kommt zum Entstehen. Im GEISTE ist er im SELBST zufrieden, und im Materiellen unzufrieden. Der empfindet Freude im SELBST und Leid im ICH. So lange, bis das ICH gestorben ist. Der komt zur INNEREN RUHE.

4. Stufe (19-22): Der hat dann im GEISTE beide "Welten" (die materielle Welt und die spirituelle Welt) kennen gelernt. Der lässt dann aus dem SELBST ein NEUES ICH entstehen. (Ohne materielle Anhaftung). Der steuert dann GEISTIG aus dem SELBST das ICH - wohin es Ihm beliebt. GEISTIG immer im SELBST verankert, spielt er mit dem unpersönlichen ICH. Der ist in BEIDEN WELTEN ZUFRIEDEN. Im GEISTE - EINS mit dem SELBST - lässt er das ICH im materiellen Leben TANZEN. Der empfindet NUR noch FREUDE. Das ist die Vollendung.
©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.


Counter