Die 10 Gebote des 20. Jahrhunderts:

Diener der Marktwirtschaft.

ICH BIN DER HERR DEINE MARKTWIRTSCHAFT

1, MEIN Streben ist Gewinn, und die Maximierung des Gewinns. Mein Wesen ist unersättliche Gier nach Geld, Macht und Einfluß. Du sollst nichts Anderes in Deinem Kopf haben, und all Deine Vorstellung darauf richten.

2. Du sollst keinem Anderen Dienen als meinen Managern den Großkonzerne und deren Handlanger in der Politik. So wirst Du aufsteigen und zu mir gehören. mit jedem Gewinn muß Deine Gier steigen, Du darfst mit nichts zufrieden werden.

3. Du sollst Deinen freien Tag ehren, indem Du viel Geld ausgibst und Dein Vergnügen suchst. Damit die Marktwirtschaft angekurbelt wird. Trage Deine schönsten Designer Kleider zur Schau, damit sie Dich alle beneiden, wodurch das gelobte Begehren geweckt wird.

4. Du sollst die Kinder und die Jugend verwöhnen und verpeppeln, denn diese sind die Zukunft. Überfordere sie nicht, sondern gewöhne sie an den Luxus, damit sie später nicht mehr darauf verzichten können. Nur so werden diese auch später hart arbeiten, um sich diesen Luxus erhalten zu können. Fragt nicht, ob die Lehrer mit den Kindern zufrieden sind, sondern fragt die Kinder, ob sie mit den Lehrern zufrieden sind. Alte Menschen sind Ballast für mich, die nur noch Kosten erzeugen. Darum braucht man sie nicht mehr zu erhen.

5. Wer gegen MICH ist, soll getötet werden. Doch wenn Ihr MEINE Gegner tötet, so trifft Euch keine Schuld. Wenn MEINE Gegner Euch töten, so sind diese schuldig. Denn wahrlich ICH bin nicht gerecht, und messe nicht mit gleichem Maße.

6. Du sollst unendliches Begehren haben nach deines Nächsten Weib oder Mann. Vergnüge dich in vollen Zügen, zu allen möglichen Zeiten, mit jeglichen Mitteln. Stelle Deinen Körper zur Schau, denn das ist das Einzigste was bei Anderen Beachtung findet, so wie auch Du nur den Körper und die Kleidung des Anderen sehen sollst. Du darfst ruhig dumm sein, dann bist Du in den Medien sehr gefragt, und meine Diener können dich leichter ausnutzen.

7. Lug und Trug gehören zur Macht. Wende diese Mittel immer an, um Dir einen Vorteil zu verschaffen. Ob in persönlichen Worten, in den Medien oder bei der Werbung. Untergrabe das Ansehen Deine Gegner mit Verleumdung, und ziehe ihnen das Geld aus der Tasche durch Betrug und falsche Versprechungen. Halte die Masse dumm, damit sie besser manipulierbar und auszunutzen ist.

8. Du sollst unendliches Begehren haben nach deines Nächsten Hab und Gut. Befriedige Deine Gier und kaufe alles, was der Markt Dir anbietet - auch wenn es nutzlos und unnötig ist - damit Dein Geld im Umlauf bleibt. Was Du Dir nicht leisten kannst, das nimm Anderen weg. Nimm ihnen nicht nur 10,- € - dann bist Du nur ein kleiner Wurm. Nimm Ihnen Millionen, dann wirst Du geehrt. Mache große Schulden. Denn bei kleinen Schulden wirst Du gejagt, aber große Schulden werden Dir erlassen.

9. Werde ein nützliches Mitglied von MIR. Setze Dich für MICH ein. Schufte wie ein Pferd für wenig Geld. Halte Dich gesund, (trinke nicht und rauche nicht) damit Deine Schaffenskraft auch voll ausgenutzt werden kann und Du nicht durch Krankheit ausfällst. Verursache MIR ja keine Kosten und keinen Schaden. Fange blos nicht an zu denken und hinterfrage diese Gesetze.

10. Denke nur an Dich und Deinen Vorteil. Verachte alle, die keine Leistung für MICH bringen. Besonders die Schwachen, Kranken, Arbeitslosen und Alten.
Denn so sollst Du leben:
Lasse Deine Eltern Deine Ausbildung finanzieren, denn Du sollst MIR keine Kosten verursachen. Gehe mit 18 Jahren in den Beruf, sei mit 28 Jahren Manager, werde mit 48 Jahren arbeitslos, mit 49 Jahren Depressiv, und mit 50 Jahren begehe Selbstmord. So dient Ihr mir richtig

EURER MARKTWIRTSCHAFT.
©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.


Counter