Wissen vom Leben:

Liebe, Bindung aus Dankbarkeit:

Man muss auf diesem Weg KOMPROMISSLOS werden. Es gibt keine HALBHEITEN. Entweder ein klares JA oder ein klares NEIN. Bibel: Dein Wort sei JA JA oder NEIN NEIN. Im eigentlichen Sinne geht es eben NICHT um das VERLASSEN eines Ortes. Es ist nur EINFACHER, weil man an einem anderen Ort einen einfacheren Neuanfang starten kann!!! Doch die GLEICHEN Probleme würdest Du genau so an anderer Stelle bekommen. So lange Du Dich BINDEN lässt. Liebe ist eben AUCH, einem unwürdigen zu sagen: Pass auf, da hast Du einen großen Fehler gemacht. Mach das nicht mehr, sonst kannst Du Deine Koffer packen! Das ist MEHR Liebe, als ein schleimiges Grinsen (geheucheltes verständnisvolles Lächeln) und Kopfnicken. STEHE zu Deiner Überzeugung - und sage: Du DARFST mitkommen. Aber ich gehe dahin wo ich will. Wenn er stehen bleibt, lasse ihn stehen! ALLES, was ins EXTREM getrieben wird, kippt um und wird zum GEGENTEIL. Auch Verständnis, Hilfsbereitschaft und LIEBE! Was nun die persönlichen Bindungen und Schuldgefühle angeht, so gibt es nur eine BEFREIUNG. Wenn Dir ein Mensch einmal in Not geholfen hat, so musst Du nicht meinen, dass Du Ihm ein Leben lang dankbar sein musst. Na gut – dankbar vielleicht schon, aber sicher NICHTS schuldig! Denn hat er es wirklich GUT gemeint, dann hat er es selbstlos getan. Dann bist Du ihm sowieso nichts schuldig. Hat er es aber aus Eigennutz getan, bist Du ihm erstrecht nichts schuldig, denn dann hat er Dich durch seine angebliche Hilfe schon Jahrelang ausgenutzt.

Der Weg der Mitte ist, dass Du sowohl deinen Schuldigern vergibst, als auch,
dass Du Dich keinem Menschen gegenüber mehr schuldig fühlst!

Du hast recht, man wird immer sensibler. Nicht von EMPFINDLICH, sondern von FEINFÜHLIG! (denke an die Prinzessin auf der Erbse). Gerade diese Sensibilität lässt Dich Feinheiten erkennen und bringt Dich weiter. Der Unbewusste, der so grobschlächtig ist und der noch ruhig auf „Kieselsteinen“ schläft, macht garantiert keine Fortschritte. Aber der hat auch noch ein EINFACHERES Leben. Dich stören nicht nur die „Kieselsteine“, sondern schon die „Sandkörner“ – weil Du eben immer sensibler wirst. Einen Blinden stört vieles nicht, weil er es nicht sieht. Einen sehenden stört vieles, weil er eben sieht. Ein Fortschritt bedeutet eben immer gewisse Probleme, an denen wir wachsen. Die geistig am höchsten stehenden, haben IMMER ein Problemreiches Leben geführt. Da kommen wir eben nicht darum herum. Doch es ist auch ein abwechslungsreiches und interessantes Leben, und nicht langweilig und eintönig.

Wenn Du viel LICHT habe willst, musst Du auch lernen den Schatten zu ertragen.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.