Wissen vom Leben:

Heute weiß ich natürlich, wie es wirklich ist, aber das habe ich damals noch nicht verstanden. Schuldgefühle bedeuten ja nichts anderes, als sich selber wichtig nehmen, ich habe, ich bin Schuld....ich ......ich.....ich.....

Woran hast Du Dich schuldig gefühlt? Daran, dass Du vermeintlich nicht geliebt wirst?

Zur Depression:

Doch Dein Unwohlsein - Depression - kam wohl daher, dass Du voll und ganz GEGEN Dein Wahres Selbst gehandelt hast. Verleitet, durch den äußeren Zwang deiner damaligen Situation, in die Du hineingeschlittert bist. Wer einmal gerühmt wurde – und das schon in jungen Jahren – dem fällt es sicher schwer, auf dieses umjubelt werden zu verzichten. Das ist eben diese Anhaftung, an der selbst „Alte“ Stars noch hängen. Du kannst aber erkennen, dass der Mensch fast „automatisch“ in Situationen kommt, die ihn an den Erfolg (wie auch immer) BINDEN.

Durch Erfolg wird man Stolz, und Stolz ist pures EGO.

Das alleine ist nicht schlimm. Doch wenn dann Situationen auftauchen, dass man diese Gegebenheiten (Rummel – Feiern – Trinken – sICH zur Schau stellen ... usw.) nicht mehr ertragen kann, dann will das wahre Selbst diesen Zustand nicht beibehalten. Doch das „Übermächtig“ gewordene Ego sagt: „NEIN! Den Erfolg, die Achtung, den Jubel, die Freunde – musst Du Dir erhalten“! So wird das wahre Selbst durch das Ego vollkommen unterdrückt. Dieses unterdrückte Selbst, macht sich dann als Depression bemerkbar. Was bei einen Fehlverhalten als plagendes Gewissen auftritt, macht sich nun in verstärkten Maße als Depression bemerkbar. Wenn dann noch die Angst dazu kommt – wenn dieser Mensch seine Position unbedingt behalten will, obwohl sie durch Andere bedroht ist, und er sich in seiner Position in die ENGE getrieben fühlt – dann ist das für diesen Menschen die reinste „HÖLLE“. Denn „Himmel“ und „Hölle“ sind nur Bewusstseinszustände.

Depression mit Angst gepaart, tiefer kann ein Mensch nicht sinken.

Depression ist also zunächst ein übersteigertes Ego mit starken BINDUNGEN. Durch diese Bindungen verharrt der Mensch in einer Situation, aus der Er (das wahre Selbst) eigentlich heraus will (selbst dann, wenn sich der Mensch dessen gar nicht bewusst ist). Dieser Mensch lebt kontinuierlich in einem starken ZWIESPALT, der einen DRUCK erzeugt, der sich als Depression bemerkbar macht. Im eigentlichen Sinne lebt er GEGEN sich Selbst (sein wahres Selbst). Nicht umsonst haben gerade umjubelte Stars und reiche Menschen oder Manager – große Depressionen, (Antidepressiva, Drogen oder Alkohol sind fast an der Tagesordnung) weil sie diesem immensen Druck nicht mehr stand halten können. Um eine Depression los zu werden, muss man seine FESSELN kennen lernen, an denen das EGO hängt. Man muss sein wahres Selbst kennen lernen – was will ich wirklich? Dann muss man den Mut haben seinem wahren Selbst zu folgen, und auf Geld oder Ruhm, Macht und Einfluss zu verzichten. Das schaffen allerdings die Wenigsten. Es sei denn, sie werden vom Schicksal „gezwungen“, indem sie Ihre Anerkennung (wie auch immer) verlieren. Dann sind sie aber immer noch depressiv, so lange sie nicht LOSLASSEN können – so lange der Geist noch an Ruhm und Geld (Position und Macht) hängt. Auch viele Alte Menschen leben in Depression, weil Sie vielleicht Ihre Lebenspartner verloren haben, der Ihr EINZIGSTER Lebenssinn war. Dann sehen diese Mensche keinen Sinn mehr in Ihrem Leben. Sie sehen auch nur sICH (Ego), und jammern dem Verlust (geliebter Mensch) hinterher. Denn der Einzigste Mensch, für den sie von sICH im Geiste weg kamen, ist verstorben, und somit bleibt nur noch das ICH (Ego) übrig. Menschen dieser Art, sollten sich eine AUFGABE suchen, die sie für ANDERE (ohne Eigennutz) machen, damit sie im Geiste von sICH weg kommen. Unsere sogenannte „zivilisierte“ Gesellschaft wird wie noch nie auf dieser Welt, schon von Kindheit an, auf Egoismus getrimmt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass wir so viele depressive Menschen haben.

Nur Selbstlosigkeit macht frei von Depression.

Menschen, die selbstlos Handeln, Ihre Arbeit um der Arbeit willen (nicht für den Erfolg) und mit Freude an dieser Arbeit verrichten, haben keine Depressionen. Wer im Alter noch eine Aufgabe hat (was es auch immer sei) oder sich selbst eine Aufgabe stellt (die ihm Spaß macht – für Andere), hat sicher keine Depressionen.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.