Wissen vom Leben:

Aber meine eigentliche Frage: Gibt es überhaupt eine Schuld ?

Nein, eine Schuld gibt es eigentlich nicht. Es gibt nur Ursache und Wirkung. Für schlechte Wirkungen neigen wir dazu, diese „Schuld“ dann Anderen zuzuschreiben - oder auch sich Selbst, und lebt dann in ständigen Selbstvorwürfen (ach hätte ich doch damals ...). Auch das ist falsch. Verändern können wir nur das JETZT. Was wir getan haben, können wir nicht rückgängig machen, und was morgen kommt, können wir nicht wissen. Darum müssen wir die Ergebnisse im JETZT in Gleichmut erdulden, und im Jetzt richtig Handeln, damit die Zukunft besser wird. „Schuld“ vielleicht nur in diesem Sinne, dass ich mir die Suppe SELBST eingebrockt habe, also muss ich sie auch auslöffeln. Aber nachträgliche Selbstvorwürfe sind da fehl am Platze, sondern diese Suppe einfach auslöffeln, dann hat man es hinter sich gebracht (VERSDAUT). Wer sie nicht auslöffelt, hat nichts verdaut (keine Erkenntnis gewonnen). Dann nach diesen Erkenntnissen (das brocke ich mir nicht mehr ein) HEUTE richtig Leben und Handeln. Das ist geistiger Fortschritt.

Wir lernen ja gerade aus den Fehlern, ohne sie wäre ein Fortschritt nicht möglich.

Die Schwierigkeit liegt darin, sich von den Ereignissen NICHT beeinflussen zu lassen. Z. B. mir wird der Geldbeutel gestohlen. Wenn mir dann dadurch Wut entsteht, baue ich mir selbst – durch diese Wut – ein neues Karma auf. Oder ich fange auch an zu stehlen (wie Du mir, so ich Dir). Auch dadurch baue ich mir ein Karma auf, das ich zwangsläufig irgendwann wieder erdulden muss. So läuft das dann immer weiter. Eine schlechte Ursache erzeugt eine schlechte Wirkung. Durch REAKTION darauf, wird wieder eine schlechte Ursache erzeugt, die Ihre Wirkung bringt. Darum wird eben empfohlen: Wenn Dir einer auf die rechte Wange schlägt, dann reiche ihm auch die linke. Also NICHT darauf reagieren, damit KEINE neue Ursache für ein weiteres Karma gesetzt wird. Doch dann (im Nachhinein) von Schuld zu reden, und sich Selbst vorwürfe zu machen, ist sinnlos. Das ist ein unnötiger Zeitaufwand, und unnötige Energieverschwendung (im Geiste). Genau so wie der Gedanke, oder die Spekulation: „Was wäre wenn ich damals ... anders gehandelt hätte“. Oder: „Ach hätte ich doch damals anders entschieden“. NEIN! Wir haben uns so entschieden, weil wir eben DAMALS diese Entscheidung für Richtig hielten, oder es einfach noch nicht besser gewusst haben. Also mussten wir LERNEN, und HEUTE würden wir vielleicht anders handeln. Was aber nur ein Zeichen dafür ist, dass wir DAZU gelernt haben. Der geistige Lernprozess läuft ab wie ein Urwerk. Was nicht verstanden wurde, muss wiederholt werden (und zwar in gesteigertem Maße). Hat man verstanden, geht man weiter und bekommt NEUE Aufgaben. Das ist alles. Entscheidungen treffen, und Handeln, können wir immer nur im JETZT – und um die Vergangenheit oder die Zukunft brauchen wir uns keine Gedanken zu machen.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.