Wissen vom Leben:

Der Wille wie Du schreibst ist der Wunsch, also genügt der Wunsch nach Einheit zu streben und es wird sich verwirklichen.

Wenn Du daran GLAUBST, und keinen Zweifel hegst ... und Deinen Verstand (Geist) nicht auf andere Dinge lenkst, wird es geschehen.
Viele spielen Lotto, und sie wünschen sich, dass sie Millionär werden - aber sie gewinnen doch nicht. Was ist das Hindernis? Der VERSTAND. Sie glauben es nicht, und sind nicht davon überzeugt. Der Mensch ist „BESCHRENKT“ in seiner geistigen Vorstellungskraft. Bei dem kleinen Beispiel oben, kann der Mensch sich nicht VORSTELLEN (und schon gar nicht daran GLAUBEN), dass er Millionär wird. Darum wird er es auch nicht. Wie es nun im Materiellen ist, so ist es auch im Geistigen. Wenn ein Mensch sich nicht Vorstellen kann, die geistige Größe eines Buddha zu erreichen, dann wird er das auch nicht können. Was ihn daran Hindert ist mangelnde Vorstellungskraft und mangelndes Vertrauen – mangelnder Glaube. Das ist auch einer der Fehler der christlichen Kirchen. Sie stellen den Jesus so HOCH, dass kein gläubiger mehr GLAUBEN kann, genau so wie Jesus zu WERDEN (in der geistigen Entwicklung). Weil das kein ernsthafter Christ GLAUBEN kann, wird das auch keiner erreichen.

Die christlichen Kirchen verbauen den Weg in den „Himmel“, indem sie ihren „Gläubigen“ den Glauben nehmen, es auch erreichen zu können.

Darum müssen die Kirchen dann sagen: „Der liebe Jesus kommt und holt Euch alle ab“. Was in keiner Bibel steht. Denn der Jesus sagt: Nehmt euer Kreuz auf Euch (wie ich es getan habe) und folget mir nach! Also NICHT sitzen bleiben und warten bis er kommt, denn das verhindert wiederum die EIGENE geistige Weiterentwicklung.

Die Grundvoraussetzung, um sich auf den geistigen Weg zu machen, ist der feste Glaube ohne Zweifel und das Vertrauen, dass die Vollendung auch von jedem Menschen erreicht werden kann.

Ein Wille ist nun den Geist absichtlich auf ein Ziel zu lenken, das erreicht werden soll. Das will ich jetzt lernen. Dieses Studium will ich abschließen. ICH will ein Haus bauen – usw. Doch der Wille wird aus dem ICH gelenkt. Dann passiert folgendes: Wird das Ziel erreicht, sagt sICH der Mensch: „ICH habe das geschafft“. Was zwangsläufig das EGO stärkt. In der heutigen Zeit wird von sehr vielen Psychologen, Lebensberatern, oder in Management Schulungen die Steigerung des Egos empfohlen – ICH schaffe das usw. – welche auf einer SelbstSUGGESTION beruhen. Diese Selbstsuggestion ist aber eine Täuschung, und was dabei heraus kommt können wir an unseren egoistischen und selbstüberheblichen aber doch UNFÄHIGEN Managern erkennen. Die künstliche Steigerung des ICH ist also der falsche Weg – der vielleicht KURZFRISTIG zu Reichtum führt, aber sicher nicht zur geistiger Größe oder gar zur Vollendung. Der richtige Weg ist genau das Gegenteil. Das ICH WILL muss abgebaut werden, und durch den Wunsch, die Bitte und das Vertrauen ersetzt werden. Dann heißt es DU machst, und ICH (die Person) bin nur Werkzeug oder Diener. Das ist dann wieder Selbstlosigkeit. Das eigentliche Problem ist nicht der Wunsch, sondern das VERTRAUEN oder der bedingungslose GLAUBE, dass dieser Wunsch auch in Erfüllung geht. Das liegt an den Zweifeln und dem Misstrauen, das uns (dem Verstand) vom ICH (Ego) eingeredet wird. So sagt auch der Shakespeare: „Ich hör die Botschaft wohl – allein, mir fehlt der GLAUBE“. Was eigentlich einer bestimmten hohen Geistesstufe entspricht, aber auch zeigt, dass selbst der geistig schon hoch entwickelte, noch seine Zweifel hat. Denn so lange ein ICH vorhanden ist (bis zur 18. Stufe), gibt es noch Zweifel. Erst am Ende bleiben diese 3 -

Bibel: Glaube, Liebe, Hoffnung

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.