Wissen vom Leben:

Ich frage das, weil alle Eigenschaften die mit der Liebe (dem Herzen) zutun haben, wie ich glaube gar kein Wissen erfordern ? „Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder“

Das ist schon richtig! Liebe erfordert keinerlei Wissen. Gerade bei Liebe, muss der Kopf (Denken) ausgeschaltet sein. (besser ausgedrückt – bei einem Menschen der liebt, wird der Verstand automatisch „ausgeschaltet“. Wer wirklich SELBSTLOS liebt, bei dem ist sogar in diesem Moment, gegenüber dieser Person, das Ego „ausgeschaltet“. Darum sprechen wir ja auch von der rosaroten Brille, die der Verliebte „trägt“, weil er nur noch die guten Eigenschaften „sieht“ – für WAHR nimmt. Denken (Geist) und Fühlen (Seele), sind wie Tag und Nacht. Wenn der Mensch anfängt zu BERECHNEN (sein Handeln nach dem Verstand richtet (unsere Wirtschaftsmanager oder Politiker – im Sinne von NUTZEN (Eigennutz)), dann muss er zwangsläufig das Gefühl abschalten und wenn jemand nach seinem Gefühl handeln will, muss er zwangsläufig den Verstand abschalten. Das Eine widerspricht dem Anderen ... besser gesagt: Der Verstand widerspricht dem Gefühl, weil der Verstand vom ICH überlagert wird, und das Gefühl aus dem Selbst kommt. Ferid ed din Attär – „Das Gespräch der Vögel“: In diesem Tal ist die Liebe das Feuer, und sein Rauch ist die Vernunft. Wenn die Liebe kommt, entflieht die Vernunft in Eile. Die Vernunft kann mit der Raserei der Liebe nicht zusammenwohnen, die Liebe hat nichts zu schaffen mit der Vernunft des Menschen. Verstand und Gefühl ist im Menschen das, was im Himmel Geist und Seele ist. Im Himmel ist das in der EINHEIT, bei uns ist es GETRENNT. Das ist der ZWIESPALT, den wir IN uns tragen. Ziel ist es also, den Verstand dahin zu bringen, dass er dem Gefühl nicht mehr widerspricht. Zitat: Hast Du einen Zwiespalt zwischen Deinem Verstand und Deinem Herzen ... folge Deinem Herzen. Zitat: Der Verstand ist der große VERNEINER!!! Verneine den Verneiner. Bibel: Es wird einer kommen, und der Schlange den Kopf zertreten. Die Schlange mit ihrer gespaltenen Zunge, ist im Symbol „Paradies“ der VERSTAND des Menschen. Durch den Verstand sind wir aus dem paradiesischen Zustand heraus gefallen, und NUR über den Verstand (durch BEZWINGUNG = Bewusstwerdung) kommen wir wieder in den paradiesischen Zustand zurück. Es ist nicht möglich, das Gefühl zum Verstand zu bringen, den das Gefühl ist unser WAHRES Selbst. Sondern der Verstand, welcher der Illusion des falschen ICH unterliegt (durch Sinneswahrnehmung), muss zum Gefühl - zum wahren SELBST in uns gebracht werden. Dann haben auch wir, GEIST und SEELE in EINKLANG gebracht. Ramakrishna: Reine Liebe und reine Erkenntnis sind letztendlich gleich. Reine Erkenntnis führt zum gleichen Ziel wie reine Liebe. Um den Verstand aber zur EINSICHT zu bringen, damit er nicht immer dem wahren Selbst widerspricht (Zwiespalt), genügt eben nicht das trockene Wissen – auch keine menschliche Vernunft oder Logik, sondern aus dem Wissen und dem Leben gewonnene ERKENNTNIS. Denn NUR durch Erkenntnis der Dinge wie sie wirklich sind, können wir unser wahres Selbst VERSTEHEN.

Wenn der Mensch aber sich Selbst versteht, versteht er ALLE Menschen. Denn das wahre Selbst aller Menschen ist GLEICH und EINS.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.