Wissen vom Leben:

wie war das bei Ihnen, Sie haben ja oft den Arbeitsplatz gewechselt und mussten sich auch erst einleben !????

Das war immer eine gewisse „Spannung“. Es wechselte ja immer ALLES (Freunde, Ort, Arbeitsplatz) Es war immer ein kompletter Neuanfang. Das einzig Sichere war das Elternhaus. Ansonsten hatte ich immer 2 Koffer und die Rückfahrkarte (wenn’s nichts ist - nach Hause komme ich immer). In der Gastronomie hat man ja fast immer (wenn gewünscht) Kost und Logis FREI. Ich habe wohl die Hälfte meines Lebens in Hotelzimmern (oder Personalhäusern) gelebt. In der Jugend war das natürlich schön. Ich konnte mir die Arbeitsstellen AUSSUCHEN (hatte auf eine Anzeige immer so um die 40 Angebote). Da wechselte ich auch noch mit Absicht (alle halb Jahr = Saison) um etwas von der Welt zu sehen, und um für den Beruf zu lernen (in JEDEM Betrieb gibt es andere Gerichte, die eben zu erlernen sind). (das war LEBEN PUR!). Das hörte auf, als ich heiratete und dann Kinder kamen. Da wollte ich dann schon sesshaft sein. Doch auch da habe ich es trotz größter Mühe an keinem Ort länger als 2- 3 Jahre ausgehalten. Erst hatte ich MIT Familie 2 große Umzüge - was ja auch teuer kam (je 5000,-DM), und dann habe ich gebaut - FÜR die Familie, damit wenigstens die Frau und Kinder ihr zu Hause hatten. Jetzt war ich aber in einer Gehaltsklasse und Größenordnung der Gastronomie (300-350 Betten - Top - Hotels), von denen es nicht so viele (im Umkreis) gibt. In den großen Hotels war ich dann Küchenchef, (Küchenumsatz 1 Million im Jahr) und zu lernen war nicht mehr kochen, sondern Personalführung, Kalkulation, Einkauf, Speisekarten, Organisation von Großveranstaltungen, („Grüne Woche“ in Berlin = 5000 Essen am Tag) usw. Also immer mehr Verantwortung. Na ja, das war nicht einfach. :- ))) (das war PFLICHTERFÜLLUNG!). Ich bin auch nach der Scheidung noch X mal umgezogen, was die Familie sicherlich nicht mitgemacht hätte. Dieses „Zigeunerleben“ liegt (lag) wohl in meiner Natur. Es war eben die SUCHE!!! Die INNERE Unzufriedenheit, die mich hat ewig SUCHEN lassen. Im Materiellen Umfeld, ist dauerhafte Zufriedenheit eben nicht zu finden - sondern NUR in seinem INNERSTEN - in seinem SELBST. (das war die SUCHE!). Jetzt bin ich ENDLICH zur Ruhe gekommen, da ich meine Zufriedenheit nicht mehr Außen suche, sondern in meinem INNER gefunden habe.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.