Wissen vom Leben:

Es ist schön das zu hören - Eigentlich gebe ich lieber als das ich nehme, liegt halt an meiner ART !

Ja, da haben wir es schon. Auch ich gebe lieber als ich nehme. Diese GEBEFREUDIGKEIT ist ja auch eine Empfehlung des Buddha. Wie schon erwähnt, die ART zieht sich an = Gleich zu Gleich gesellt sich gerne. Dieses bezieht sich auf den Freundeskreis - also auf die Menschen, mit denen man gerne um geht. Das Andere ist: Gegensätze ziehen sich an. Das bezieht sich hauptsächlich im Geschlechtlichen - also in der Ehe. Hier sind es die Gegenpole (Ergänzungshälften) die sich suchen. Eine gute Ehe besteht immer auf gegensätzlicher ART. Sie = weiblich, Herz, Gefühl und Er = männlich, Verstand, Logik. Diese Ergänzungshälften sind nötig, damit der Eine vom Anderen lernt, und damit sie sich in der MITTE treffen. Der Weg der MITTE. Zu verstehen ist auch, WARUM die Ehen heute nicht mehr halten. Das liegt daran, dass die Frauen NICHT mehr ihrer ART entsprechen. Sie werden durch unsere Gesellschaft zu „MÄNNERN“ erzogen - Durchsetzen, Kampf, Karriere. Anstatt zur MUTTER - Güte, Verständnis, Hilfsbereitschaft, Liebe - erzogen zu werden. Dadurch treffen sich im Geschlecht zwei GLEICHE Pole - und die stoßen sich bekanntlich AB. Eine Ehe mit zwei GLEICHEN Polen funktioniert nicht!

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.