Wissen vom Leben:

(Bhagavad Gita) Was ist mit Halbgötter gemeint?

Den Halbgöttern opfert man (in alten Zeiten) für Regen, oder Sonnenschein z.B. So wie heute noch bei den Kirchen ein Erntedankfest gefeiert wird. Das sind Opferhandlungen und RITEN für die Unwissenden, um sie auf den rechten Pfad zu bringen. Heute ist zu den Halbgöttern zu beten - mit dem absichtlichen positiven Denken zu vergleichen, das aber noch dem EIGENNUTZ dient. (Gedanken gehen in Erfüllung). So steht später in der B-Gita: UNWISSENDE beten zu den Halbgöttern und erhalten sehr schnell ihren Lohn. Doch in WIRKLICHKEIT, wird ALLES von MIR (dem göttlichen universellen Geist = Brahman) verwirklicht. Zu den Halbgöttern beten oder opfern ist also noch Handeln für einen irdischen Lohn.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.