Wissen vom Leben:

Meine Frage ist : wen der Mensch stirbt hat er dann noch eine kleine Übergangszeit zur Geistigen Welt? Gibt es eine art Zwischenwelt?

Da kann ich Ihnen leider nicht helfen. Aber Erzählungen und Berichte ihrer Art gibt es viele. Auch dass Uhren stehen geblieben sind und ähnliches. Meine Großmutter bekam über Nacht graue Haare, als ein Sohn im Krieg umgekommen ist. Auf jede Fall gibt es geistige Verbindungen, denn der Geist ist ja EINS. Somit sind wir ALLE geistig und seelisch miteinander verbunden. Sensible Menschen fühlen dann, wenn mit einem Menschen, den man gerne hat, etwas passiert. Da gibt es sogar Experimente mit Pflanzen und Tieren, die das belegen. Prinzipiell ist es daher schon im Bereich der Möglichkeiten, dass ein Geistwesen, das den sterbenden Körper verlässt, durch Zuneigung noch mal zum geliebten Sohn geht - ob er bemerkt wird, ist eine andere Frage. Es wird ja auch oft berichtet, dass „tote“ Menschen, die wiederbelebt wurden, außerhalb ihres Körper z.B. den Ärzten zusahen, wie sie versuchten den Körper wieder zu beleben. Somit ist der Tot (das Trennen des Geistes vom Körper) keine Plötzliche Angelegenheit. Der Geist kann sehr wohl noch eine Zeit lang den Unfallort überblicken. Somit könnte er auch einen geliebte Menschen aufsuchen. Für den Geist gibt es ja keine materiellen, zeitlichen und räumliche Hindernisse.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.