Wissen vom Leben:

Wenn ich im Tal bin, und will auf den Berg, so muß ich das Tal verlassen. Anders geht das nicht. Man muß also immer etwas zurück lassen, um das Neue zu finden. Manche Menschen hängen (bei schwierigen Stufen (dicker Knoten)) dann zwischen 2 Stufen, und können sich nicht entscheiden. Hier droht dann natürlich eine Zwiespältigkeit, ein Zerreißen, was auf Dauer zur Schizophrenie führen kann. Könnten Sie hier bitte noch ein Beispiel geben!?

Diese REIN Gläubigen Menschen, denen von den Kirchen gesagt wird, Du musst NUR Glauben - dann kommt der Erlöser. Wenn die also eine Starke Zuneigung zu einem Gott entwickeln, aber GLEICHZEITIG nicht ihre materiellen Gelüste und Verlangen LOSLASSEN, dann komme sie in einen geistigen Zwiespalt. Anhaftung in der Materie, Streben nach Gott. Das kann zu Geisteskrankheit führen. Psychologen wissen das. Man kann sich also nicht mit der linken Hand am Pfahl festhalten, und mit der rechten Hand am Boot, das losfährt. Da muß man entweder den Pfahl loslassen oder das Boot - sonst wird man zerrissen. Es ist einfach die ENTSCHEIDUNG. Ich bleibe hier, oder ich fahre mit dem Boot. Beides geht nicht. Der menschliche Geist ist nur in EINE Richtung zu lenken. Entweder ins Materielle oder ins Geistige. Haftet er noch im Materiellen, und strebt gleichzeitig ins Geistige, wird er „zerrissen“.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.