Wissen vom Leben:

Im Irdischen gibt es keine ABSOLUTE Wahrheit, sondern immer nur Teilwahrheiten, die je nach Standpunkt vertreten werden können. -deshalb die vielen verschiedenen Ansichten. Kann man daraus schließen das es nie Frieden auf Erden gibt ?

Auf Erden wird es nie Friede geben - höchstens erzwungen durch eine eventuelle Weltregierung. Doch das auch nicht auf Dauer. Aber verschiedene Ansichten wird es immer geben Weil diese Ansichten ja die Weiterentwicklung des Menschen sind. Es wird NIE gleiche Ansichten in jeder Beziehung geben, da die Erfahrungswerte von Mensch zu Mensch eben immer verschieden sind. Selbst wenn in einer Familie 10 Kinder mit gleicher Erziehung sind (was schon fast unmöglich ist), dann wird jedes Kind anders sein - fühlen und denken. Darum können wir nur VERSTÄNDNIS für den Anderen aufbringen, und um dieses VERSTEHEN geht es ja in der geistigen Weiterentwicklung des Menschen. Das Schlimme ist nur, dass die meisten Menschen nur von ihrer EIGENEN Situation aus beurteilen, und für die Situation des Anderen kein Verständnis aufbringt. Ein Beamter mit gutem Lohn und sicherem Arbeitsplatz, wird nur wenig Verständnis für einen Arbeitslosen aufbringen. Er kann sich eben geistig nicht in die Situation des Arbeitslosen versetzen – weil er SELBST diese Situation noch nie auch nur annähernd erlebt hat. Auch nicht die Gefahr sieht, in solch eine Situation zu kommen. Genau so schwierig ist es für den einfachen Arbeiter, sich geistig in die Situation seines Arbeitgebers zu versetzen (der vielleicht keine Lohnerhöhung gibt). Zu sehen ist, je mehr Lebenserfahrung ein Mensch hat, um so einfacher kann er den Anderen VERSTEHEN, weil er SELBST schon in ähnlichen Situationen war. Darum ist in den Biographien von geistig hochstehenden Menschen immer ein abwechslungsreiches Leben mit Höhen und Tiefen festzustellen. Ich muß also SELBST einmal einen sicheren Arbeitsplatz gehabt haben, und auch einmal einen unsicheren Arbeitsplatz – um BEIDE Ansichten verstehen zu können. Es gibt natürlich die Möglichkeit, sich geistig in die Situation des Anderen zu versetzen – was ja angestrebt werde sollte, um Verständnis für den Anderen zu gewinnen. Doch kann ich mich in die Situation eines körperlich leidenden Menschen nur hinein versetzen, wenn SELBST wenigstens ein mal einen körperlichen Schmerz empfunden habe.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.