Wie überwindet man Depression und Angst?

Seit Jahren, sind Depressionen und Angstzustände in unserer Gesellschaft auf dem Vormarsch, und nähern sich der Top Position bei den Krankheiten.
Schlimm ist es, daß selbst schon die Jugendlichen davon betroffen sind, die doch eigentlich noch mit Zuversicht in Ihre Zukunft blicken sollten.

Wie kommt das, und woher kommt das?

Interessant ist doch zu erkennen, daß es in früheren Zeiten fast keine Depression gab, obwohl es den Menschen damals, materiell noch bedeutend schlechter ging.
Woran lag das? Was ist heute anders?
Nach der Logik, müßte es doch in der heutigen Zeit allen noch besser gehen. Sie müßten doch alle glücklich und zufrieden sein!

Um die Ursache zu erkennen, muß man aber etwas tiefer denken. In früheren Zeiten, arbeiteten die Menschen hart (12 - 14 Stunden am Tag) um ihr tägliches Brot. Dabei hatten sie keine Zeit, um an sICH zu denken. Ihr Denken kreiste darum, wie ernähre ich meine Familie. Zudem gab es noch fast keine Werbung - weder Fernsehen noch Radio - die den Menschen EINREDETE, welchen Besitz sie haben müßten, wie sie auszusehen hätten, welche Leistung sie erbringen müßten, welche Kleidung sie tragen müßten, usw. Dem entsprechend gab es auch nur wenig Egoismus, sondern Hilfsbereitschaft, die Menschen hatten keine Zeit an sICH und ihr Wohlbefinden zu denken, sondern das Wohl des Ganzen zählte.

Da haben wir doch schon die drei größten Übel unserer Gesellschaft.
1. Ein großer Teil der Menschen sind heute in Ihrem Beruf entweder überlastet, oder nicht ausgelastet.
2. Ein großer Teil der Menschen lebt (oder versucht) nach den durch die Medien vorgegebenen NORMEN (zu leben).
3. Der gesteigerte Egoismus, welcher eben auch durch die Vorgaben aus den Medien in Werbung und sonstigen Beiträgen erzeugt wird. (ICH- AG, ICH kann mir das leisten, ICH bin mir das wert, usw.)

Ein weiteres Problem - speziell für die Jugend - ist, daß viele, keine günstigen ZUKUNFTSAUSSICHTEN mehr haben.
Noch meine Generation (1948) fing bildlich gesprochen UNTEN an, aber es ging von da an stetig BERGAUF. Die heutige Jugend, wurde in Luxus geboren, also auf dem GIPFEL, und dem entsprechend kann es nicht mehr bergauf gehen. Im Gegenteil, es wird bergab gehen. Das ist für viele, die mit der Entwicklung und dem Leistungsdruck nicht Schritt halten können, ein Problem. Sie sehen für sICH keine Zukunftsaussichten mehr. Die Folge ist, die Einen werden Depressiv, und die Anderen werden Aggressiv. Auch das, ist in unserer Gesellschaft deutlich zu sehen.

Jetzt könnte ich noch mehr Übel unserer Gesellschaft aufzeigen, doch die wichtigsten habe ich genannt.

Wenn man die URSACHE eines Übels erkennt, kann man diese Ursache auch beseitigen. Wichtig ist zunächst zu wissen, daß KEINER daran schuld ist. Es ist eben unsere aktuelle GESELLSCHAFTSVORM, welche von dem BESTREBEN nach immer mehr, mit der Zeit so gestaltet wurde. Der Mensch wird in diese Gesellschaft hinein geboren, und durch diese zunächst in seinem Denken und Handeln BEEINFLUSST.

Bei der Bekämpfung von Depression und Angst, geht es also darum, sICH von den VORGABEN der Gesellschaft, im Denken nicht mehr beeinflussen zu lassen. Denn das Denken eines Depressiven Menschen richtet und dreht sich nur um SICH.

DENN DEPRESSION IST EGOISMUS PUR!

Denn das EGO, legt sich über das wahre SELBST des Menschen, und UNTERDRÜCKT das Ausleben des wahren SELBST.

DEPRESSION IST DAS WEINEN DES SELBST!

Oder auch der Hilfeschrei des wahren Selbst. Denn dieser Mensch folgt in seinem Denken und Handeln nicht mehr seinem wahren SELBST, sondern seinem - durch die Medien hochgesteigerten EGO.

Ein depressiver Mensch, der am Morgen aufsteht, denkt zuerst: "WIE GEHT ES MIR"? Er schaut im Geiste dauern auf sICH und SEIN WOHLBEFINDEN.

Hier ein Beispiel eines depressiven Menschen über sein Befinden, das ich aus einem Forum kopiert habe: ---

Sie sagen zu uns: wir sollen stark sein.
Sie sagen zu uns: wir sollen kämpfen.
Sie sagen zu uns: wir sollen auch die guten Seiten der Menschen und der Welt sehen in der wir leben.
Sie sagen zu uns: wir sollen uns behandeln lassen.
Sie sagen zu uns: das es feige ist, eine Flucht vor unseren Problemen, vor dem Leben.

Aber niemand hilft uns, keiner da mit dem du reden kannst über deine Sorgen, die Not, die Angst die dich umgibt, die dich immer weiter runterzieht.
Niemand da der dich ernst nimmt, kein Verständnis, keine Hilfe oder Unterstützung, keine Liebe.

Wir sollen stark sein, jeder Krieger kommt irgendwann an einen übermächtigen Gegner, er weiß das er keine Chance hat und kämpft bis zum Ende.

Bei uns ist der Gegner die Depression, die Einsamkeit der Suizidgedanke, er läßt uns nicht mehr atmen, nichts mehr Wahrnehmen, wir empfinden keine Freude mehr am Leben. Sehen kein schwarz, kein weiß, nur noch grau.

Du bist alleine in deiner Wohnung, deinem Zimmer so wie die meißte Zeit. Du fängst an zu grübeln über dich, dein Leben, Vergangenheit und Zukunft - Zukunft ?
Kein neuer Tag, keine Woche, kein Monat, nichts nur Leere.

Irgendwann stellst du fest das es sie nicht mehr gibt, die Zukunft. Irgendwann ist die Batterie leer, die kraft weg, kein Mut mehr da, der Kampf verloren. Aus, vorbei.

Und dann. Ich kenne einen Friedhof, dort unter einer uralten Eiche liegt ein großer Felsen. Auf ihm liegen Plüschtiere, Steinherzen, Stein und Holztafeln und viele Kerzen. Auf jedem Gegenstand seht ein Name und ein Datum oder einfach nur warum.
Es ist eine Gedenkstätte für Menschen die in ihren Leben keinen Sinn mehr sahen. Dort wurde ihre Asche in alle Winde verweht und nach sechs Jahren kommt die Kerze das Plüschtier weg, Platz für neue.

Auch ich habe diesen Kampf verloren. Auch ich möchte dort verstreut werden, in alle Winde, an meinem Grab wird niemand stehen. Nicht mal ein Stein wird an mich erinnern (keiner da der ihn hinlegt).

Wozu auch.

Wir sollen stark sein: für wen, wofür.

Sehr deutlich die Verzweiflung, und der Hilferuf! Ich hoffe, es ist bisher deutlich geworden, daß die Depression durch ein falsches DENKEN verursacht wird, und wer einmal drin steckt, kommt nur schwer heraus, weil er eben schon über Jahre diese falsche Denkgewohnheit hat.

Unsere Lieben Psychologen machen nun genau das FALSCHE! Sie versuchen, das EGO noch zu STEIGERN - ICH SCHAFFE DAS, usw.
Doch das stärkt nur das EGO, und das wahre Selbst wird noch mehr UNTERDRÜCKT - was ja die Ursache der Depression ist. Medikamente die verschrieben werden, mögen die Auswirkungen unterdrücken oder mindern, schaffen aber NICHT die URSACHEN ab.

Vom Prinzip ist es ganz einfach, wenn ich zu mir "sage" : "ICH MACHE DAS", dann lege ich alle Last und Verantwortung auf mICH. ICH muß dann diese ganze Last auch TRAGEN.
Sage ich aber: "DU machst das", und mit Du ist ein Gott gemeint, dann trage ICH keine Last mehr. Dann trägt Gott diese Last.
Das ist eben das Prinzip von NICHT ICH!

Goethe: "Lange habe ich mich gesträubt, endlich gab ich nach. Wenn der alte Mensch zerstäubt, wird der neue wach".

Das hat natürlich auch eine tiefere, spirituelle Bedeutung, doch beinhaltet diese Aussage den Kampf des EGO´s, das nicht nachgeben will, und das zu überwinden ist.

Es geht also darum, von seinem EGO (ICH-Person) weg zu kommen.
Auch das ist vom Prinzip ganz einfach, indem man nicht mehr (immer weniger) an SICH und SEIN Wohlbefinden denkt. Das eigene Wohl (der Person), muß einem egal werden.

Dieses ICHdenken zum Wohle ALLER zu bringen, ist natürlich nicht ganz einfach. Das bedarf einer starken KONZENTRATION.

So empfehle ich diesen Menschen immer viel Arbeit, auf die sie sich konzentrieren MÜSSEN. Ein ZIEL, eine AUFGABE, aber NICHT, um SICH zufrieden zu stellen, sondern Arbeit um der Arbeit willen. Es geht nur darum, daß man den Geist (Verstand) nicht mehr mit sICH, der Person, beschäftigt. Der Geist kann immer nur auf EINE SACHE gelenkt werden. Entweder auf sICH, oder auf eine Aufgabe. Auch Sportarten, die KONZENTRATION erfordern, sind zu empfehlen. Wie Schach, Tennis, Tischtennis, Minigolf, usw.

Wenn Sie zwei und mehr Stunden intensiv Schach spielen, ist es Ihnen UNMÖGLICH, an sICH zu denken, und Sie werden sich in dieser Zeit automatisch WOHL fühlen.

Wenn Sie sich im Geiste, nicht mehr um Ihr Wohlbefinden kümmern - mir ist egal, wie ich mich fühle - dann werden Sie sich auch wieder wohl fühlen.
Natürlich müssen Sie auch erkennen, daß Sie keiner NORMVORGABE aus der Gesellschaft entsprechen müssen. Sie sollen ihr wahres SELBST ausleben, und das tun und lassen, was sie für wichtig oder unwichtig halten.
Der Mensch macht diese SPIELCHEN doch nur mit, weil er ANDEREN gefallen will, von ANDEREN geachtet oder geliebt werden will. Darum verändern sie ihr Verhalten, um den ERWARTUNGEN der ANDEREN zu entsprechen, obwohl sie es aus ihrem wahren Selbst nicht für richtig halten.

Pircing, Tattoos, modische Kleidung, Handy, usw. was sollt das? Wer Sie nur nach diesen ÄUSSERLICHKEITEN beurteilt, der sieht SIE (Ihre wahre Art und Ihr Wesen) NICHT. Also brauchen Sie diesen Menschen auch nicht zu gefallen!!!
Anderen gefallen wollen Sie aber nur, um Ihr EGO zu befriedigen. ICH habe viele Freunde, ICH habe Erfolg, ICH besitze dieses und jenes - den schönsten Schmuck, das Neuste Handy, die modernsten Klamotten, usw. STOLZ laufen sie herum, denn erfüllter Egoismus macht STOLZ und Ich- Überheblich. Glaubt nicht, daß auch nur ein Mensch auf DAUER mit materiellen Gütern glücklich und zufrieden werden kann! Innere Ruhe, Glück und Zufriedenheit, sind geistig-seeliche ZUSTÄNDE, die mit materiellen Dingen nicht erreichbar sind. Diese Zustände erreicht man nur dann auf DAUER, wenn der menschliche Geist mit dem wahren SELBST (nicht mit dem EGO) in EINKLANG ist.

Zur besseren Verdeutlichung des Prinzips:

Wenn ein Mensch, fast nur nach seinem EGO lebt, im Geiste auf sein EGO "hört", wird dieses Ego immer "dicker", und verdeckt den Zugang des Geistes zum wahren SELBST (auch Seele genannt). Wenn nun Probleme kommen, werden diese Probleme in´s Selbst verschoben (auch Unterbewusstsein genannt), denn dem Menschen muß es ja immer gut gehen, und er will ja auch, daß es ihm immer gut geht. Wenn nun dieses Verschieben von Problemen in´s Unterbewusstsein immer weiter geht, dann staut sich das, und das wahre Selbst erzeugt einen DRUCK. Dieser Druck ist ein Zeichen, daß etwas falsch ist. Wer nicht darauf achtet, und immer mehr nicht verarbeitete Probleme in´s Unbewusste verschiebt, der bekommt immer größere Probleme, weil das wahre Selbst diese unverarbeitete LAST nicht mehr tragen kann. Dieser Gegendruck, wirkt sich dann als Angst, oder/und Depression und anderen sogenannten Zivilisationskrankheiten im Menschen aus. Dann wird es höchste Zeit, diese UNTERDRÜCKTEN Probleme zu verarbeiten.

Wenn Sie Ihre Depression wirklich los werden wollen, müssen Sie aufhören zu GLAUBEN, daß Sie diesen NORMEN entsprechen müssen, Ihr EGO mindern, und möglichst wenig für sICH erwarten.

Wer ernsthaft an sich Selbst (seinem wahren Selbst) arbeiten möchte, der sollte meine Bücher lesen, und speziell für die Jugend habe ich die kleinen und preisgünstigen blauen Bücher heraus gebracht, die nach und nach zu kaufen sind.
Diese Investition ist für den Geist und für das wahre Selbst, was sicherlich wichtiger ist als ein Cocktail in der Diskothek, ein Pircing, ein Tattoo, oder moderne Kleidung und Schmuck.

Diese Erkenntnis muß man allerdings erst einmal gewinnen, und darum ist das Leid, um dieses zu ERKENNEN.

Für die Menschen, die glauben, es allen recht machen zu müssen!

Meine Antwort in einem Forum:
Siehst Du, und genau DAS ist Dein Fehler! Du solltest nett, höflich, zuvorkommend, hilfsbereit und anständig sein – in Deinem Benehmen und Auftreten – aber Du mußt es KEINEM recht machen!
Überlege Dir einmal, WARUM Du das machst? Du willst beachtet, und anerkannt werden – ja, wohl auch beliebt oder geliebt sein – und darum glaubst Du, daß Du es allen recht machen müßtest. Doch das ist alles für DICH! Das ist Egoismus. Du passt Dein Verhalten den Anderen an, damit sie DICH respektieren, achten, lieben, usw. Somit siehst Du dich gezwungen, Dich immer ANDERS zu geben, als Du wirklich bist. Du verstellst Dich, und legst eine „Maske“ auf, um Anderen zu gefallen.
Dein Ego sagt Dir: “Du mußt Dich so verhalten“ – doch Dein wahres Selbst will das eigentlich garnicht. Somit handelst Du wohl fast kontinuierlich gegen DICH SELBST. Das führt zur Depression.

SEI EINFACH WIE DU BIST!

Handle so, wie DU es für richtig hältst, und nicht so, wie Du glaubst, daß Andere er von Dir erwarten, damit Du ihnen gefällst! Handle nicht aus EIGENNUTZ, sondern zum Nutzen für die ANDEREN.
Der Mensch hat fast immer einen BEWEGGRUND, WAUM er handelt. Heute sagt man auch MOTIVATION dazu. Dieser Beweggrund Deines Handelns kann für DICH sein, oder für ANDERE sein. Besser ist immer, Du handelst für ANDERE, und erwartest kein ERGEBNIS für DICH!

Beispiel: Man kann einen Kuchen backen, um mit Freunden Kaffee zu trinken. Dann backe ich den Kuchen, um die Freunde zu erfreuen, oder ich backe den Kuchen, damit die Freunde MICH loben. Es ist also die GLEICHE HANDLUNG – Kuchen Backen – aus zwei verschiedenen Beweggründen heraus – der Beweggrund geht NUR in Deinem Kopf vor.
Wenn Du aus egoistischen Gründen (für Lob) handelst, kannst Du immer enttäuscht werden, denn jedes ERWARTEN (für sICH) birgt eine Enttäuschung in sich. Handelst Du aber nur für die Anderen, OHNE eine Erwartung eines Lobes, kannst Du NICHT enttäuscht werden. So „einfach“ ist das! ;- ))) (vom Prinzip).
Versuche also im Geiste (Verstand) zu überprüfen, aus welchem Beweggrund (WARUM) Du handelst. Es reicht für den Anfang, wenn Du am Abend die Situation und Deine dazugehörigen Gedanken noch einmal überdenkst. WARUM habe ich das so gemacht? Das ist ein sich SELBST analysieren, und so lernst Du dich SELBST kennen.
Wenn Du dich SELBST kennst, kennst Du alle Menschen! :- )))
Ich weiß, daß dieses nicht so einfach ist, aber mit Übung und Geduld bekommt man das hin. Ansonsten bist Du noch sehr jung, und dem entsprechend solltest Du noch NEUGIERIG auf das Leben sein – was es Dir alles bieten kann. Das Leben ist dazu da, damit DU - DEINE VORSTELLUNGEN – AUSLEBEN kannst. Das Leben bietet Dir alles, was DU DIR VORSTELLEN kannst. Also, habe möglichst gute Vorstellungen auch von DIR! Du mußt zuerst SELBST mit DIR zufrieden sein, bevor andere mit Dir zufrieden sind. Also handle SO, damit DU, aus Deinem wahren SELBST mit dir zufrieden bist – was allerdings nichts mit dem zufriedenstellen des EGO`S (Begehren – Eigennutz) zu tun haben sollte.
Ansonsten ist das Leben ein LERNPROZESS, und wenn Du Dich unwohl fühlst, machst Du was falsch. Das sollte man dann halt verändern. ;- )))
Das wären einmal ein paar Vorschläge, die Du ausprobieren könntest.
Viel Vergnügen, und alles Gute, Demetrius

Zusatz:

In einem depressiven Zustand, entsteht die Neigung oder auch der Gedanke an "Selbstmord" - Suizid.
(Wahrscheinlich wird der Ausdruck Selbstmord nicht mehr so gerne gehört!).

Zu diesen Gedanken sei gesagt, daß es im eigentlichen Sinne KEINEN TOD gibt!!!
Denn was stirbt, ist immer NUR der Körper, doch das wahre Selbst (das wir SIND), lebt ewig, und nimmt (belebt) immer wieder einen neuen Körper an.
Es gibt also letztendlich KEIN ENTFLIEHEN vor den Problemen. Denn der geistig-seelische ZUSTAND, in dem das wahre Selbst den Körper verlässt, wird ins nächste Leben mitgenommen.
Das Leben (göttliches, lebendiges SELBST) ist nicht zum Vergnügen auf dieser Erde geschaffen, sondern, sondern zum Lernen und um ERFAHRUNGEN zu sammeln.

Dieses wahre Selbst, muß IM LEBEN, erkannt und verwirklicht werden, und dazu ist die ÜBERWINDUNG des EGO´s unbedingt erforderlich.

Mit freundlichen
Grüßen Demetrius

©Demetrius Degen
22,05,11

Counter